Über mich

Ich heiße Stephanie Kaye und möchte Ihnen hier kurz meinen beruflichen Werdegang skizzieren und einige persönliche Worte zur Motivation für meine Arbeit mit Kindern anschließen:

Schulbesuch, Studium und Weiterbildungen

  • Gymnasium Bernburg / Abschluss Abitur nach 12 Jahren (LK: Deutsch, Geschichte, Biologie, Englisch)
  • Studium der Rechtswissenschaften Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Studium Erziehungswissenschaften Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Fernstudium "Psychologische Beraterin" SGD 2015-2016
  • Fernstudium "Lerncoach" ILS 2015-2016
  • "Didaktik für Nachhilfelehrer/innen" IFLW 2017
  • "Integrative Lerntherapie in Theorie und Praxis" IFLW 2017-2018
  • "Elternberatung ADS/ADHS" IFLW 2018
  • "Hochbegabte im Kindergarten" IFLW 2018
  • "Hochbegabung in Theorie und Praxis" IFLW 2019
  • "Beraterin für Hochsensibilität bei Kindern und Jugendlichen" IFLW 2019

Praktika, Projekte und beruflicher Werdegang

  • FSJ Tagesgruppe im Kinderheim „Edgar André“ Bernburg
  • 3 monatiges Praktikum im Strafrecht am Landgericht Halle
  • 3 monatiges Praktikum im Zivilrecht in der Kanzlei „Valerius & Menke“ Halle
  • 6 monatiges pädagogisches Praktikum mit eigenem Modellprojekt: "Kindergarten: Rechte und Partizipation von Kleinkindern"
  • eigenständiges Studienprojekt "Kinderarmut in Halles Kindergärten" inklusive Fragebogenevaluation und quantitativer Auswertung
  • eigenständiges Studienprojekt "Partizipation von Kindern in Kindertagesstätten als Vorgabe des Bildungsprogramms Bildung:elementar"
  • BPA Weiterbildung zur " Qualitätsbeauftragte[n]im Sozial- und Gesundheitswesen“ Lüneburg
  • seit 2014 freiberufliche Pädagogin in Syke, Bremen, Halle (Saale) und Rostock
  • Leitung "Seminar zu erfolgreichen Lernstrategien, Lerntypen und Motivation für Auszubildende" an der Universität Rostock 2018

Mein großes pädagogisches Interesse gilt seit vielen Jahren der Reformpädagogik. Nach den Vorgaben des Gründers der sog. Landschulheime Hermann Lietz beruht Bildung und Erziehung auf einer ganzheitlichen Erziehung der Kinder und Jugendlichen nach dem Motto von Johann Heinrich Pestalozzi „mit Kopf, Herz und Hand“. Diese Werte und Normen versuche ich tagtäglich in die Arbeit mit "meinen" Kindern einfließen zu lassen. Ebenso Gedanken der für mich großen Pädagogen Siegfried Bernfeld, Maria Montessori, Nelly Wolffheim und Janusz Korczak.