Startseite

Lerntherapeutische Schwerpunktpraxis für Hochbegabung, Hochsensibilität und AD(H)S im Kindes- und Jugendalter

Pädagogische Leitung: Frau Stephanie Kaye - Wokrenterstr.31 - 18055 Rostock

Telefon: 0170/ 68 11 208 (auch WhatsApp) und Mail: lebenlernen03@web.de

Bitte melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail, um einen Gesprächstermin in meiner Praxis zu vereinbaren.

Mögliche Gründe für einen Besuch in meiner Praxis:

  • Sie und Ihr Kind reiben sich täglich bei der Erledigung der Schularbeiten oder erledigen bis in höhere Klassenstufen (ab 4.Klasse aufwärts) noch gemeinsam die Hausaufgaben, weil Ihr Kind sich weigert, allein zu arbeiten.
  • Sie vermuten, dass Ihr Kind hochsensibl ist ("highly sensitive person") und wünschen Beratung und Hilfestellung für den Schul-Alltag mit seinen vielen Reizen und Hürden.
  • Trotz nachgewiesenem hohen IQ (Hochbegabung) kann Ihr Kind in der Schule keine Hochleistung abrufen, rebelliert, ist unmotiviert, verweigert sich, lernt schlecht oder selten. (sog. "Underachiever")
  • ADS oder ADHS wurden fachärztlich diagnostiziert und eine Lerntherapie zur Unterstützung angeraten.
  • Schul- und/oder Prüfungsängste behindern Ihr Kind beim erfolgreichen Lernen.
  • Sie wünschen sich ein Lerncoaching, in welchem Ihr Kind lernt "wie man lernt" und sich typgenaue Lernstrategien aneignet.
  • Sie, Student oder Berufstätiger, haben Schwierigkeiten, in mündlichen oder schriftlichen Prügungssituationen zu bestehen und Ihre Leistung abzurufen. Sie wissen nicht, wie Sie Ihr Studium oder Ihre Weiterbildung angehen oder strukturieren sollen.
  • Die letzten Schultests sind alle nicht sehr erfolgreich ausgefallen, obwohl zuvor intensiv geübt wurde.
  • Wörter werden trotz wiederholtem Üben immer wieder falsch geschrieben. (Lese- und/oder Rechtschreibschwäche)
  • Das Lesen von unbekannten Texten bereitet größte Schwierigkeiten, erfolgt nur sehr verzögert oder Wörter werden "geraten".
  • Gelesene Texte können inhaltlich nur schwer zusammengefasst, Fragen dazu nicht beantwortet werden.
  • Selbstorganisation beim Lernen ist ein Fremdwort für Ihr Kind.
  • Durch längere Krankzeiten hat Ihr Kind viel vom aktuellen Schulstoff versäumt und möchte diesen mit Unterstützung nacharbeiten.
  • Die Versetzung ist gefährdet und das Wechseln in einen andere Schulform ist erforderlich.
  • Konzentriertes Arbeiten ist unmöglich, Ihr Kind ist immer in Bewegung, lässt sich schnell ablenken und kommt nicht zur Ruhe beim Lernen. Dementsprechend fehlerhaft sind gelöste Aufgaben.
  • Sie, Eltern, Großeltern, Interessierte wünschen einen fachliche Beratung zu den Themenfeldern AD(H)S, Hochsensibilität oder Hochbegabung in Verbindung mit Schule, Lernen, Strategien für zu Hause.

 

Nachstehend meine aktuellen Veröffentlichungen, u.a.:

"Schule zu Hause: Mit klarer Struktur - und ohne Erwartungsdruck", Gespräch Christina Bachmann dpa, 21.03.2020

https://www.news4teachers.de/2020/03/schule-zu-hause-mit-klarer-struktur...

"Hochsensible Kinder brauchen Auszeiten", Süddeutsche Zeitung Online / Gesundheit 12.02.2020 / direkt aus dem dpa Newskanal 

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/gesundheit-hochsensible-kinder-br...