Startseite

Lerntherapeutische Praxis Stephanie Kaye

Schwerpunktpraxis für Hochbegabung und Hochsensibilität

Wokrenterstr.31, 18055 Rostock-Stadtmitte, Telefon: 0170/ 68 11 208

 

Meine Arbeitsschwerpunkte:

  • Beratung von hochsensiblen Kindern und Erwachsenen ("highly sensitive person") und damit einhergehenden Problemstellungen in ihrem Lebensumfeld und in der Schule
  • Beratung/Coaching von hochbegabten Kindern und Erwachsenen (auch sog."Underachiever") 
  • Training von Kindern und jungen Erwachsenen mit dem Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (AD(H)S) und den damit einhergehenden Schwierigkeiten im familiären Umfeld, Schule und Beruf
  • Lerncoaching bei Konzentrationsproblemen, Motivationsblockaden, mangelnder Arbeitsstruktur oder Selbstkontrolle
  • Lerncoaching bei Leistungsängsten, Schul- und/oder Prüfungsängsten, auch Abiturvorbereitung/Studium
  • Ganzheitliche Lerntherapie bei einer Lese- und/oder Rechtschreibschwäche (LRS)
  • Nachhilfeunterricht im Einzelsetting (Ma, Deu, Eng) in Verbindung mit Lernstrategien und Selbstmanagement

Coaching und Beratung während der Corona Pandemie finden ausschließlich im Einzelsetting und unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzeptes statt:

  • Desinfizieren der Hände beim Betreten des Büros und vor jeder neuen Coachingeinheit
  • intervallartiges Lüften mind. aller 20 Minuten
  • zusätzlich Einsatz eines Luftreinigungsgerätes, welches Viren und Allergene aus der Raumluft filtert
  • Abstand beim Arbeiten von mind. 1,50 m an einem großen Tisch
  • Möglichkeit des Aufstellens einer Klarsichttrennwand mittig auf dem Arbeitstisch 
  • Tragen eines Mund- und Nasenschutzes
  • Aufenthalt im Büro von maximal 2 Personen aus maximal 2 Hausständen (Coach/Coachee)
  • Erkrankte Coachees dürfen NICHT am Coaching teilnehmen. Dazu zählen u.a. Magen-Darm-Infekte und Erkältungserkrankungen mit Husten, Schnupfen und/oder Fieber. 24h vor dem Termin kann sich der Coachee kostenfrei entschuldigen. Erkrankte Coachees, die dennoch erscheinen, muss ich bitten zu gehen.
  • Coachees dürfen NICHT am Coaching teilnehmen, wenn in ihrem Haushalt aktuell Covid-19 Infektionen aufgetreten sind oder der Verdacht einer Infektion besteht. Nach Ablauf der Quarantäne oder einem negativen Covid-19 Test darf der Coachee wieder am Coaching teilnehmen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Ihre Stephanie Kaye

 

Nachstehend meine aktuellen Veröffentlichungen:

  • "Schule zu Hause: Mit klarer Struktur - und ohne Erwartungsdruck", Gespräch Christina Bachmann dpa, 21.03.2020

https://www.news4teachers.de/2020/03/schule-zu-hause-mit-klarer-struktur...

  • "Hochsensible Kinder brauchen Auszeiten", Süddeutsche Zeitung Online / Gesundheit 12.02.2020 / direkt aus dem dpa Newskanal 

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/gesundheit-hochsensible-kinder-br...